12.02.2020 Schneeschuhwanderung über Salmaser- und Thaler Höhe zum Alpsee

Otto.BeschSchneeschuhtouren

Nach dem Sturmtief Sabine war es fraglich, ob die geplante Schneeschuhwanderung über die Salmaser- und Thaler Höhe zum Alpsee wird stattfinden können. Aber gottseidank war der Sturm durchgezogen und hatte sogar etwas Schnee hinterlassen.

Pünktlich um 09:00 Uhr bestiegen wir am Alpseehaus in Bühl am Alpsee den Bus in Richtung Oberstaufen, den wir an der Haltestelle Wengen-Tronsberg wieder verließen. Auf dem Weg über die Teerstraße zur Ortschaft Tronsberg mussten wir wegen Schneemangel die Schneeschuhe noch tragen, konnten sie dann aber auf dem Hüttenberg anschnallen.

Nach einem kurzen Abstieg trafen wir auf die Fahrstraße, die von Salmas zur gleichnamigen Höhe führt. Bei der Hütte (Jagdhütte?) verließen wir diese, um durch den lichten Wald steil zum Grat westlich der Salmaser Höhe aufzusteigen, die wir kurz danach erreichten. Auf eine Rast an diesem Aussichtspunkt verzichteten wir – wenig Sicht und immer wieder unangenehme Windböen.

Damit hatten wir den höchsten Punkt erreicht. Wir folgten dem Höhenzug in östlicher Richtung, wobei sich freie Flächen und Waldpassagen abwechselten. Nach der Thaler Höhe ging’s über Pfarr- und Siedelalpe zur Ortschaft Zaumberg. Es folgte ein letzter Abstieg zum Alpsee und damit zu unseren Ausgangspunkt.

  • Datum: 12.02.2020
  • Tourenleiter: Otto Besch
  • Teilnehmer: 7
  • Gehzeit: 05:40 Std.
  • Höhenunterschied: 613 m↑, 650 m↓
  • Zurückgelegte Wegstrecke: 17,0 km
  • Geschwindigkeit Ø: 3,0 km/h

Der Routenverlauf kann hier eingesehen werden.