01-.07.06.2019 MTB Tourenwoche in Südtirol

Günther ScholzeMouten Bike Touren

Eine schöne und warme Juni Woche stand uns bevor.

Am Samstag fuhren 11 Biker in zwei Autos von Isny über den Fernpass, Landeck nach Schenna im Südtirol.

Eine kleine Erkundungstour am Nachmittag von der Pension aus zur Talstation Meran 2000, zur Burg Goyen, Schloss Labers zurück über Schenna zur Pension Burggräfler.

420hm, 11km, 2,5h

 

 

 

Am zweiten Tag ging es von der Pension zunächst relativ flach nach Verdins, weiter über die Mausulschlucht, nun ständig bergauf über freie Hänge zur Hütte in Videgg auf 1550 m.  Nach einer Pause auf der Hütte mit Unterhaltungsmusik führt uns der Weg weiter über einen schönen und schattigen Forstweg hinunter nach Schenna.

1180hm, 28km, 5,5h

 

 

Am dritten Tag sind wir zuerst auf dem Raststeinweg in Richtung Talstation Meran 2000 gefahren. Auf halbem Weg ging es dann doch sehr steil auf einer Teerstraße hoch bis zum Bio Gasthof Gsteier auf 1372m. Bei herrlicher Aussicht unterhalb des Kleinen und Großen Ilfinger mit ihren 2580 m und der Blick ins Tal ließ uns die Anstrengung schnell vergessen. Zurück ging es auf der selben Route.

Die Frauen besuchten am Nachmittag noch die Gärten von Trauttmannsdorf. Eine exotische Gartenlandschaft sowie eine atemberaubende Aussicht auf die umliegende Bergwelt.

865hm, 16km, 5h

 

 

 

Am vierten Tag sind wir zunächst mit der Bahn Meran 2000 auf ca 1995 m hochgefahren.

Auf fahrtechnisch anspruchsvollen Wander- und Forstwege fuhren wir vorbei an verschiedenen Almen zum Aussichtspunkt Kreuzjöchl. Nach einer kurzer Rast führt uns der Weg weiter über einen Trail zur Vöraner Alm, wo wir uns eine ausgiebige Rast gönnten. Auf Forstwegen weiter nach Hafling und der Rest der Strecke auf der Hauptstraße in rasanter Abfahrt zurück zum Ausgangspunkt. Auf den letzten Metern noch einen Platten. Ein spitzer Stein hat den Hinterreifen aufgeschlitzt. Ein neuer Reifen war die Rettung, so daß wir am nächsten Tag mit der kompletten Gruppe wieder starten konnten.

520hm und eine Abfahrt von ca. 1500hm, 38km, 6h

 

 

Am fünften Tag war unser Ziel der Schennaberg und weiter zur Alpe Egger. Auf herrlichen Sträßchen und immer den Blick ins Tal und auf die gegenüberliegenden Bergen schlängelte  sich der Weg hoch zu den Berghöfen des Schennaberg. Eine kleine Kapelle und eine grandiose Aussicht lud zum verweilen ein. Auf einem Wanderweg ging es weiter zum Egger, eine urige Almhütte mit mancherlei Köstlichkeiten. Auf dem Tasser Höhenweg durch  den Wald wieder zurück zu unserer Pension. Kurz vor dem Ziel wieder eine Panne. Ein Ast hat den hinteren Umwerfer von der Schaltung an einem E-Bike abgerissen.

1020hm, 32km, 5,5h

 

 

 

 

Der letzte Tag sollte noch eine gemütliche Runde werden. Zunächst fuhren wir runter ins Tal und entlang am Fluß Passer bis Hüttensäge. Ab hier schlängelte sich der Weg hoch, vorbei an Berghöfen bis Almutshöfle. Nach einer knappen halbe Stunde Fahrrad schieben haben wir den höchsten Punkt am Sattler erreicht. Langsam zogen dichte Wolken auf und wir fuhren nach einer kurzen Einkehr auf direktem Weg zurück in unsere Pension.

815hm, 26km, 4,5h

 

 

 

Am Tag 7 haben wir dann nach dem Frühstück die Heimreise angetreten. Eine Woche Biken in einer wunderschönen Gegend bei super Wetterbedingungen. Eine schöne Pension mit Pool und einem kaum noch zu toppendem Frühstück im Garten, eine freundliche und hilfsbereite Wirtin und Abende in geselliger Runde bei einem Glas Wein im Garten war schon etwas ganz besonderes. Diverse kulturelle Aktivitäten durften natürlich nicht fehlen.

Im nächsten Jahr gerne wieder.

 

 

 

Tourenführer:     Anton Natterer