12.03.2016 Schneeschuhtour zur Kanisfluh

Otto.BeschSchneeschuhtouren

Zum Abschluss der Schneeschuhtourensaison 2015/16 stand noch einmal eine konditionell und technisch herausfordernde Tour auf dem Programm. Die Kanisfluh, genau gesagt die Holenke, sollte erklommen werden.

Ausgangspunkt war der kleine Parkplatz (830 m) kurz nach Au/Argenzipfel gleich nach der Brücke. Zunächst folgten wir dem Fahrweg Richtung Ahornenvorsäß, den wir aber gleich wieder verließen, um die ganzen Kehren zu sparen. Nach diesem Vorsäß mit seinen wunderschönen Alpen ging’s durch einen lichten Wald zum Feursteinvorsäß. Danach folgte eine Querung unterhalb der Kanisfluh und kurz darauf erreichten wir den Alpengasthof Edelweiß (1.492 m). Vorbei an der Oberen Alpe stiegen wir zu einem Rücken auf 1.650 m.

Nun folgte ein Aufstieg im steilen, teils sehr steilen Gelände auf vereistem Schnee bis in eine Scharte auf 1.870 m. Losgelöste Eisklumpen sorgten für eine unheimliche Geräuschkulisse. Für die Querungen war eine gute Beherrschung der Technik gefragt.  Die restlichen 170 Hm bis zum Gipfel der Holenke waren zwar nicht mehr schwierig, zogen sich aber noch mal ordentlich in die Länge. Leider war uns keine Sicht vergönnt, deshalb fiel die Gipfelrast kurz aus.

Der Abstieg bis zum Alpengasthof Edelweiß folgte auf der Aufstiegsroute. Interessant war der Technikeinsatz im Steilgelände: von Direttissima über Quergehen bis hin zum Einsatz des Hosenbodens. Der weitere Rückweg führte dann, der ausgewiesenen Skiroute rechts des Leuebaches folgend, wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Datum: 12.03.2016
Tourenleiter: Otto Besch
Teilnehmer: 7
Gehzeit: 3:40 Std. ↑
2:00 Std. ↓
Höhenunterschied: 1.222 Meter
Zurückgelegte Wegstecke: 11,9 km
Geschwindigkeit Ø: 2,1 km/h
GPS-Track: bitte hier klicken
Video beim Abstieg im Steilgelände: bitte hier klicken